Zum Inhalt springen

Wangen im Allgäu

Museumslandschaft in der Eselmühle

im Käsereimuseum
im Käsereimuseum

Wie Perlen an einer Schnur aufgereiht, so schmiegen sich die Wangener Museen aneinander. Über einen Eingang und mit einem Eintritt sind die sechs Museen in einer ehemaligen Mühle, der „Eselmühle“ zu erleben. Betritt man das Erdgeschoss, befindet man sich bereits im Heimatmuseum. Eine Treppe höher ist das Museum der mechanischen Musikinstrumente, die jeden Mittwoch und Samstag um 15 Uhr auch zu hören sind. Die Stadt Wangen hat dem Allgäuer Käse ein Denkmal gesetzt und für ihn ein Käsereimuseum eingerichtet. Auf Dichters Spuren wandeln kann man in den literarischen Archiven des Freiherren von Eichendorff und Gustav Freytag. Eine bauhistorische Kostbarkeit ist die Badstube. Eine massiv kreuzgewölbte Halle mit Kupferkessel, Waschzubern und Lichtnischen versetzt Besucher in die Atmosphäre eines mittelalterlichen Bades. Im Obergeschoss befindet sich die Städtische Galerie. Die Museumsdruckerei zeigt eine originalgetreu eingerichtete Buchdruckerei, die immer dienstags von 14 bis 17 Uhr in Aktion zu erleben ist. Unter dem Titel „Vergraben, vergessen, entdeckt – und jetzt zu bestaunen – Der Wangener Silberschatz“ verfügt die Museumslandschaft über eine neue und sehenswerte Attraktion.

Mittelalterliche
Badstube

Museumslandschaft
in der Eselmühle

Gästeamt – Tourist Information
Bindstraße 10
88239 Wangen im Allgäu
Tel. 07522 74211
Fax 07522 74214
touristwangende
www.wangen.de

Öffnungszeiten
(außer Museumsdruckerei)
April bis Oktober
Di bis So und Feiertage
14.00 bis 17.00 Uhr.

Führungen November bis März
Dienstags 15.30 Uhr durch das Heimat- und Käsereimuseum und die Badstube.

Führungen für Gruppen auf Anfrage jederzeit gerne möglich.

Museum ländliches Kulturgut

nähen wie vor 100 Jahren
nähen wie vor 100 Jahren

Wangen-Leupolz

Neu ist das „Museum im Dorfstadel“ in Leupolz (ca. 10 km außerhalb von Wangen im Allgäu). Nach dem Erwerb der Hofstelle im Jahr 1980 durch die Stadt Wangen wurden vom ehemaligen Oberbürgermeister alte landwirtschaftliche und handwerkliche Geräte, Wagen und Gegenstände gesammelt. Viele Exponate, die die ehrenamtlichen Betreiber in den letzten Jahren von privaten Spendern erhalten haben, ergänzen die Sammlung. Auf 1000 qm und über 4 Stockwerke gibt es im neu eingerichteten Museum viel zu entdecken.

Im Erdgeschoss fand eine bestaunenswerte ehemalige Dorfschmiede ihren Platz. Im ersten Stockwerk kann sich der Besucher ein Bild davon machen, wie der Jahreszeitenablauf zu Anfang des letzten Jahrhunderts in der Landwirtschaft ausgesehen hat. Im zweiten Stock wird die Arbeit auf dem Feld und auf dem Acker, „vom Pflügen bis zum Erntedank“ (mit christlicher Ecke) dargestellt. Nahezu alle Handwerksberufe sind im 3. + 4. Stock untergebracht, sowie Nähzimmer und Waschraum. Auch eine kleine militärische Abteilung und ein Klassenzimmer von „anno dazumal“ gibt es zu bestaunen.

Heimatmuseum
im Dorfstadel

Museum ländliches
Kulturgut

Ortsverwaltung Leupolz
88239 Wangen-Leupolz
Tel. 07506 254
ov-leupolzwangende
oder
Walter Achberger, Tel. 07506 497
oder
Paul Weber, Tel. 07506 464
weberpukgooglemailcom

Öffnungszeiten
April bis Oktober:
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat 14.00 bis 16.00 Uhr.
Juni bis Oktober:
Jeden 1. Sonntag im Monat 10.00 bis 12.00 Uhr.

1. Sonntag im Mai: Saisoneröffnungsfest
4. Sonntag im September: Museumsfest